Was Bringt mir SEEd?

SEEd ist ein stiftungsfinanziertes Programm, das neue Lernmethoden und einen sozialunternehmerischen Ansatz an Schulen bringt und die Selbstwirksamkeit und Lösungskompetenz von Jugendlichen stärkt. Es ist ein kostenloses Angebot, welches kein Mehraufwand für Lehrkräfte bedeutet. Ausgebildete SEEd Trainer:innen führen den Workshop durch oder begleiten und unterstützen. Dabei setzen wir auf flexible Umsetzungsformate. Ziel des Projektes ist es, Schüler:innen die Möglichkeit zu geben, anhand (eigener) lebensweltbezogener Projekte ökonomische Bildung zu erfahren. Dies passiert, indem wir den Blick auf die aktuellen gesellschaftlichen Heraus­forderungen schärfen und die Schüler:innen bei der Entwicklung von Lösungs­ideen begleiten. Uns geht es dabei nicht darum, dass jede:r direkt ein Unter­nehmen gründet. Wir wollen sensibilisieren und ihnen das Handwerkszeug mit auf den Weg geben, damit sie für Probleme, welche ihnen im Alltag begegnen, Lösungen entwickeln können.

WAS IST
SEEd?

SEEd finanziert sich durch Stiftungen und ist daher für Schulen komplett kostenlos. Egal, ob 4-stündiger Workshop, Projektwoche, curriculare Einbindung oder AG - ihr zahlt nichts!

Die Social Entrepreneurship Education erweitert die Entrepreneurship Education um den Aspekt des verantwortungsvollen Wirtschaftens. Das unternehmerische Bestreben richtet sich auf gesellschaftliche Probleme sozialer und/oder ökologischer Natur, die regional wie global in vielfältiger Weise vorliegen. Es geht also nicht lediglich darum, ein Produkt zu entwerfen und dieses zu vermarkten – dieses Produkt soll gleichzeitig zur Reduktion bzw. Lösung einer gesellschaftlichen Herausforderung beitragen. Damit werden deine Schüler:innen als Sozialunternehmer:innen tätig. Hierfür bedienen sie sich unternehmerischer Methoden und erweitern gleichzeitig ihr soziales Engagement. Aus Jugendstudien geht hervor, das jugendliche Themen wie Umwelt, Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit große Bedeutung beimessen und Veränderungen gestalten möchten.

Seit 2015 wird unser Headquarter in Schleswig-Holstein von der Joachim-Herz Stiftung gefördert. Unser Projektbüro in Baden-Württemberg wird seit 2018 von der Karl Schlecht Stiftung unterstützt. Für unseren Projektstandort Hamburg sind wir derzeit noch auf der Suche nach einer Finanzierung.

Ein SEEd Workshop kann unterschiedlich aussehen. Ihr könnt entscheiden was für eure Klasse gerade das Beste ist. Wählt zwischen einem 4-stündigen Ideenworkshop , einer Projektwoche, einer curricularen Einbindung oder einer AG. Gerne planen wir mit Euch flexibel die Zeiten und jeweiligen schulischen Besonderheiten. Schreibt uns dafür eine Mail mit eurem Anliegen. Gerne kommen wir auch zu Euch in die Schule und stellen es zB. dem Kollegium vor.

Unser SEEd-Programm eignet sich am besten von der 8.-13. Klasse. Eine Umsetzung ist an allen Schulformen - auch an Berufsschulen - möglich.

Kein Problem wir stellen SEEd gerne im Kollegium vor oder telefonieren direkt mit deine:r Schulleiter:in.

SCHÜLER:INNEN,
DIE DIE WELT
VERÄNDERN

In einem Ideenworkshop, einer Projektwoche oder der curricularen Einbindung entstehen viele Ideen. Wie z.B. die eines 3D GPS Trackers, der bei Gefahr automatisch Alarm auslöst und den genauen Standort schickt. Oder einem "Bienenstockleasing", um gegen das Bienensterben zu wirken. Einer Schüler:innenplattform für Nachbarschaftshilfe. Oder die Idee von dem Team "Wardrop." Seit über einem Jahr arbeiten die Jungs an ihrer Idee eines "Onlineausleihsystem" für Streetwear-Marken.