Interview mit dem 15 Jährigen
Turan von der Ricarda Huch Schule

Der 15-jährige Turan hat SEEd mit seiner Klasse, während einer Projektwoche umgesetzt. Große Themen wie Umwelt, Ernährung und das Bildungssystem waren Punkte, mit denen sie sich auseinandergesetzt haben. Turans Gruppe hatte sich dazu entschieden Ideen für das Bildungssystem zu entwickeln. Sie haben festgestellt, dass derzeit die individuellen Stärken der Schüler:innen wenig gefördert werden und dass es kaum eine Möglichkeit gibt sich nach der Schule weiter auszutauschen.

Dass es für die Gruppe kein normales Schulprojekt sein würde, merkten sie daran, dass ihre Idee tatsächlich umsetzbar wäre. Turans Lehrer bestätigte die Gruppe darin weiterzumachen. Die Plattform “We@” entstand, welche Schüler:innen zusammen bringen soll, die sich außerhalb der Schule engagieren möchten. Anhand ihrer Interessen sollen sich die Jugendlichen in der Umgebung vernetzen können und so die Möglichkeit bekommen gemeinsam an Projekten zu arbeiten.

Gemeinsam voneinander lernen, ein Netzwerk aufbauen und interessierten Schüler:innen eine Plattform bieten. Das Team We@ hat nicht nur eine Lösung entwickelt, sondern auch viele weitere Methoden aus der “Startup-Welt” kennengelernt und aktiv umgesetzt. Diese Methoden helfen ihnen nicht nur in der Weiterentwicklung ihres Projekts, sondern auch in vielen anderen Bereichen im Alltag. Turan hat festgestellt, dass er seine Talente einsetzen kann um ein Problem zu lösen, das viele Jugendliche in seinem Alter betrifft. Es hat ihm geholfen eine Struktur zu finden, um die Vielfalt von gesellschaftlichen Herausforderungen besser zu greifen, um sein Projekt zu planen und lösungsorientiert umzusetzen. Wir hoffen, dass wir noch viele weitere Schüler:innen und Lehrer:innen begeistern können und ermutigen eigene Ideen zu entwickeln und SEEd im Unterricht einzusetzen.