Ein ganz normaler
Tag im SEEd-Büro

Wie viele Leute arbeiten eigentlich bei SEEd? Was sind deren Aufgaben und wie funktioniert das alles? Hier möchten wir euch einen kleinen Einblick in unseren Arbeitsalltag geben.

Wenn morgens bei Sarah der Wecker klingelt, springt sie freudig aus dem Bett, weil sie weiß es geht ins Büro – zu einem großen, lustigen Team mit vielen Bürohunden. Sarah arbeitet aber gar nicht bei SEEd, sie ist Teil des Waterkant-Teams. Wie passt das jetzt zusammen?

Hinter SEEd steht der gemeinnützige Verein Campus Business Box e.V. mit seiner Dachmarke opencampus.sh, der sich für die Stärkung einer Innovations- und Gründerkultur, gesellschaftlicher Verantwortung und interdisziplinärer Teamarbeit einsetzt. Zu opencampus.sh gehören zahlreiche Projekte, etwa das FabLab – unsere Hightech-Werkstatt, die Starterkitchen – unser Inkubator für Startups - und eben auch das Waterkant Festival. Da kommen wir wieder zu Sarah: Waterkant und SEEd teilen sich nämlich ein Büro. So sitzen wir also mit insgesamt 8 Leuten und 4 Hunden an einer großen runden Tischinsel, die wir liebevoll „Love Island“ nennen.

Wenn unser E-Mail-Programm uns montags um Viertel vor 12 Uhr ans SEEd-Teammeeting erinnert, holen wir uns noch schnell einen Kaffee, bevor wir zusammen unsere aktuellen To-dos besprechen und gemeinsam unsere Woche planen. Kim ist von allen am längsten dabei. Sie ist unsere Expertin für Schleswig-Holstein und kann alle Fragen zu SEEd beantworten. Linda kümmert sich besonders um den Rollout in andere Bundesländer, deshalb arbeitet sie zwei Tage die Woche auch von Hamburg aus. In Baden-Württemberg treibt Juna SEEd voran. Janina kümmert sich um Events und das große SEEd Netzwerk. Joanna ist das neueste Gesicht und unsere Werksstudentin. Harm ist der Gründer von opencampus.sh und hat auch SEEd ins Leben gerufen. Christoph und Christina unterstützen unser Team bei allen IT- und Designfragen.

Ihr seht, wir sind ein großes, buntes Team. Und die verrückten vier – Mali, Matteo, Neo und Elvis – sorgen mit ihren Kuscheleinheiten immer für gute Stimmung, auch wenn mal viel zu tun ist.