„Be the change you want to see in the world.“

Mahatma Gandhi

 

 
Der vom Menschen beeinflusste Klimawandel, Flüchtlinge und deren Integration, die Rodung von Wäldern, ungleiche Bildungschancen, Umweltverschmutzung, Armut und vieles mehr sind nur einige Beispiele gesellschaftlicher Herausforderungen. Hierfür werden engagierte Persönlichkeiten benötigt, die Lösungswege finden und diese beschreiten.

 

 
Um den globalen, regionalen, ökologischen und sozialen Herausforderungen gegenübertreten zu können, werden kreative Köpfe und innovative Herangehensweisen benötigt.
 

 
Die Verwirklichung eigener Ideen, verknüpft mit unternehmerischer Initiative bietet die Chance, gesellschaftlichen Mehrwert zu schaffen. Unternehmensgründungen, die Schaffung neuer Arbeitsplätze und neue Berufsperspektiven gehen damit Hand in Hand. In der Lehre verfolgt Social Entrepreneurship die Persönlichkeitsentwicklung und das Erlangen unternehmerischer Denk- und Handlungskompetenzen.

Damit sollen gesellschaftliche Herausforderungen im (eigenen) Umfeld erkannt und analysiert werden und mittels innovativer unternehmerischer Praktiken Lösungen erarbeitet werden, die einen gesellschaftlichen und letztlich ökonomischen Mehrwert bedeuten.

 



Unser Fokus


placeholder

Social Entrepreneurs


„Social Entrepreneurs“ stellen sich diesen Herausforderungen und entwickeln einen kritischen Blick für gesellschaftliche Problemstellungen. Sie leisten durch hohe Eigeninitiative einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit und gründen mitunter ein eigenes Unternehmen, wodurch sie sich eine berufliche Perspektive schaffen und der Gesellschaft verantwortungsbewusst gegenübertreten.
placeholder

Bewusstseinsentwicklung


Diese Form der Bewusstseinsentwicklung sollte gesellschaftlich breit angelegt sein und im Lehrangebot an Schulen implementiert werden. Schülerinnen und Schüler entwickeln oftmals auf der Suche nach Lösungen kreative und visionäre Herangehensweisen. Dieses Potential für Problemlösungsstrategien sollte genutzt und zielgerichtet gefördert werden. Die Jugendlichen können Erfahrungen durch eigenes Handeln in selbstentwickelten Projekten sammeln.
placeholder

Changeprojekte


In einem zeitlich flexiblen, auf unterschiedliche Klassenstufen und verschiedene Schulformen angepassten handlungsorientierten Lehrformat, welches sowohl curricular als auch extracurricular angeboten werden kann, sollen die Potentiale der SchülerInnen zur Initiierung von „Changeprojekten“ geweckt und Entrepreneurship erfahren werden.